Zum Inhalt springen

Kraftfutter für Träume vom Landleben

Es ist wieder Sommer-, es ist wieder Ferien-Zeit. Da träumen wir uns in den Urlaub und gerne auch von einem eigenen Ferienhaus.

Kraftfutter für diese Träume bietet jetzt ein neues Buch der Autorin Regine Rompa. Es heißt „Unser Hof in der Bretagne. Neuanfang zwischen Beeten, Bienen und Bretonen“. Und es hält, was der blumige Titel verspricht: einen tiefen, wunderbaren Einblick in das Landleben in Frankreich.

Den Menschen Mut machen

„Ich hoffe, dass ich mit meinem Buch Menschen Mut machen kann, die von einem Leben im Einklang mit der Natur träumen. Geht das Risiko ein und versucht es! Denn wenn ihr es nicht tut, werdet ihr nie erfahren, wie ihr hättet leben können, was ihr hättet erleben und erreichen können“, verspricht die Autorin. 

„Wir sind alle nur eine begrenzte Zeit auf der Erde. Jedes Jahr, das ihr aufschiebt, um Geld für euer ‚eigentliches Leben‘ zu sparen, ist ein Jahr, das ihr von diesem eigentlichen Leben verliert. Es ist ein Jahr, in dem ihr euer neues Leben bereits hättet führen können: vier Jahreszeiten, zwölf Monate und 365 ganze Tage lang.“

Kraftfutter für echtes Leben

Das Buch liest sich wie ein gut geschriebener (Klein-)Familienroman – und ist doch echtes Leben. Regine und ihr Freund Anton starten in ihr Landleben ohne Kenntnisse in Landwirtschaft und Landleben oder der französischen Sprache. Ihr Ziel ist nicht nur die Renovierung eines Bauernhofs, sondern auch Nahrung für sich selbst möglichst schnell zu erwirtschaften. 

„Wir gaben Hühnern, die wir vom Schlachthof retteten, ein neues Zuhause – sie gaben uns Eier“, stellte das selbsternannte Bauernpaar schon bald fest. „Einen Teil unserer Nahrung fanden wir auch in der Natur: Kastanien, Pilze, Nüsse…“

Gesunde und frische Nahrung

Schon nach einem Jahr können sich die Landabenteurer während der Sommermonate komplett mit Essen selbst versorgen. 

Begeistert schreibt Regine: „Das bedeutete: kein Plastikmüll, keine klimaschädlichen Anfahrtswege, keine Unterstützung für die Tierindustrie. Aber auch: gesunde, frische Nahrung, die so viel intensiver schmeckte! Und ein Leben, das näher an dem war, was uns am Leben erhielt: die Natur.“

Ein Buch zum Träumen

Wer selbst vom Landleben träumt, sollte dieses Buch lesen. Und wer keine Träume mehr hat – erst recht. Das Buch sagt uns aber auch: Nicht träumen – leben!

Regine und Anton betrachten ihr Abenteuer im Landleben als „Ausbruch aus dem alten Leben“. Sie versuchten „wieder zu erleben statt nur zu erledigen“. Sie haben es geschafft. Es gibt noch viele kleine halb verfallene Bauernhöfe, die auf neue Besitzer*innen warten…

Foto: Rowohlt Polaris

#Bretagne #Rowohlt #RegineRompa #Landleben

(Zeitgleich veröffentlicht in meinem Freitags-Blog „Auf einen Cappuccino“ im Wirtschaftsportal Business-on.de

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen