Zurück zum Content

BILD mit Jamin-Interview

Heute hat die Bild Zeitung eine große Geschichte zum Thema #Vermisst in Deutschland veröffentlicht. Chefreporterin Claudia Weingärtner berichtet über drei Schicksale. Die Angehörigen von Vermissten erzählten der Journalistin, was sie erlebt haben seit dem Verschwinden ihrer geliebten Menschen. Außerdem gibt es ein Interview mit mir zur Situation der Angehörigen in Deutschland.

BILDs komplette Story gibt es natürlich heute im nächsten Kiosk, Supermarkt usw. Hier gibts die Seite mit den Vermisst-Geschichten und meinem Interview als pdf.

Außerdem beginnt heute eine Serie über die Vermisst-Situation in Deutschland in Bild-plus online. Mit einem Gastkommentar von mir zur Situation der Angehörigen von Vermissten.

Angehörige von Vermissten können sich mit Fragen an mich wenden. Die Beratung ist kostenfrei. Hier gehts zum Kontakt.

BILD zeigt den Vermisst-Ratgeber

Die BILD weist auch auf den von mir veröffentlichten #Vermisst-Ratgeber für Angehörige, Verwandte und Freunde hin. Ihn gibt es als gedrucktes Buch im Buchhandel. Darüber hinaus direkt beim Magenta-Verlag für 14,90 Euro oder als PDF oder ePub bei Neobooks, Kindle und anderen eBook-Anbietern für 6.49 EURO.

Viele Angehörige von Vermissten wissen nicht, wie sie neben der Bewältigung seelischer Probleme mit der Organisation des Lebensalltags nach dem Verschwinden eines geliebten Menschen umgehen sollen. Vor allem bei erwachsenen Vermissten geht es dabei u.a. um die Arbeitsplatz-Sicherung und die Krankenversicherung, aber auch um Renten- und Finanzfragen bis hin zur Auflösung der Wohnung der vermissten Person.

Viele Tipps für erste Hilfsmaßnahmen

Ich befasse mich seit mehr als 25 Jahren mit dem Thema und unterhalte seit 1992 ehrenamtlich ein #Vermisst-Telefon.  Meine Erfahrungen damit habe ich in meinem Ratgeber zusammengefasst. Das Buch enthält umfangreiche, nach Stichworten geordnete Informationen zum Verhalten der Angehörigen nach dem Verschwinden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Außerdem gibt es u.a. Tipps für erste Maßnahmen, Empfehlungen bei psychischen #Krisen und wichtige Adressen in speziellen Fällen. Etwa bei Rechtsfragen, Adressermittlungen oder psychischen Erkrankungen. Der Band enthält darüber hinaus einen #Essay von mir zur aktuellen Lage der Angehörigen von Vermissten „Die vermisste Gesellschaft“. Außerdem geht es in dem Buch um meine Empfehlungen an die #Politik.

Jährlich mehr als 100.000 Vermisste

Jährlich werden mehr als 100.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Polizei als vermisst registriert, zurück bleiben mehr als 500.000 Angehörige und darüber hinaus Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen, die sich Sorgen um die Verschwundenen machen.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.