Zum Inhalt springen

Im Mordlust-Podcast des ZDF

Kürzlich wurde ich von der Berliner Journalistin Paulina Krasa interviewt. Für den ZDF-Podcast “Mordlust – Verbrechen und ihre Hintergründe”. Podcasts machen ja im Internet Karriere.

Zum Start meines neuen Buches „Ohne jede Spur. Wahre Geschichten von vermissten Menschen“ ging es ja schon einmal um Podcasts – auf der Website von Laura Sattelmair. Sie hat gleich zwei meiner Shortstorys aus dem Buch in Podcasts „verwandelt“.

Podcast über wahre Kriminalfälle 

Im Mordlust-Podcast, einem verdammt spannenden und sehr informativen True Crime-Podcast, sprechen Paulina (links im Bild) und ihre Kollegin Laura über wahre Kriminalfälle aus Deutschland. In jeder Folge widmen sich die Reporterinnen zwei Fällen zu einem spezifischen Thema und diskutieren strafrechtliche und psychologische Aspekte. 

Außerdem diskutieren die Freundinnen über beliebte True Crime-Formate, begleiten Gerichtsprozesse und führen Interviews mit Experten. Bei “Mordlust” wird auch mal gelacht, das ist aber – so die Autorinnen – nie despektierlich gemeint!

Welche Hilfe brauchen Angehörige

Im neusten Podcast „#34 Flucht und die Messe“ geht es nun um das Verschwinden von Menschen. Und da komme ich natürlich ins Spiel. Paulina wollte einiges von mir wissen. 

Zum Beispiel: Was sind – neben der schrecklichen Trauer und der Angst – die größten Probleme mit denen Angehörige zu kämpfen müssen? Wie unterscheidet sich für die Angehörigen die Trauer bei Vermissten von der Trauer der Angehörigen von Verstorbenen? Die Antworten kannst du im Podcast hören.

Lars verschwindet in Bulgarien

Es geht natürlich in dem Podcast nicht nur um mich. Vor allem geht es um das Verschwinden von zwei Menschen. Etwa um das mysteriöse Verschwinden von Lars Mittank in Bulgarien

Im zweiten Fall sucht ein ganzes Dorf nach der Seniorin Marianne, die nur mit Hausschuhen unterwegs ist. Aber sie scheint spurlos verschwunden, keiner will sie gesehen haben, obwohl hier jeder jeden kennt. 

Reklame für mich selber

Wen das Thema interessiert und mehr zu meinem neuen Buch erfahren möchte, hat übrigens bei meinen Lese-Events dazu Gelegenheit. Ich kläre zum einen in einem kurzen Vortrag über die Hintergründe des Verschwindens von mehr als 100.000 Menschen jährlich auf. Und lese einige Shortstorys aus meinem neuen Buch.

Lesetermine von Peter Jamin
Die nächsten Lesetermine von Peter Jamin

Meine Lesetermine in diesem Jahr: 20.11.2019, 19.30 Uhr, Café Henri’s, Emden, Hinter dem Rahmen 5 A,  und am 13.12.2019, 19.30 Uhr, im Rahmen von „Lesung zum Heinrich-Heine-Geburtstag: Von Katzen und Vermissten“, Veranstaltungsort: von fraunberg art gallery, Luisenstraße 53, 40215 Düsseldorf.

#Düsseldorf #jaminautor #aufeinencappuccino #jaminblog #vermisstautor #buchohnejedespur

(Zeitgleich veröffentlicht in meinem Freitags-Blog „Auf einen Cappuccino“ im Wirtschaftsportal Business-on.de

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen