Zurück zum Content

Medien

Liebe JournalistINNen! Hallo Medien!

Einen Blumenstrauß zur Begrüßung. Medien spielen für einen Autor – neben dem Buchhandel real oder online – eine große Rolle. Wie sollte ein Schriftsteller oder Dichter sonst bekannt werden und seine Bücher verkaufen?! Darum ist es für mich selbstverständlich, dass ich den Kontakt zu Redaktionen und Journalisten pflege und ihnen alle wichtige Informationen zur Verfügung stelle. Auch bin ich gerne zu Interviews oder Hintergrundgesprächen bereit. Selbst wenn daraus keine Geschichte wird.

Kontakt zu mir findet man sehr schnell. Per Telefon: +49-211-4920566. Oder per eMail: peterjamin@mac.com

Medien-Vertreter sind herzlich willkommen

Nicht zuletzt ist mir ein guter Draht zu den Medien wichtig, da ich selbst ja viele Jahre als Redakteur und stellvertretender Redaktionsleiter in Redaktionen der WAZ-Gruppe im Ruhrgebiet gearbeitet habe. Das prägt die Einstellung zum #Journalismus und seinen Menschen. Nach wie vor halte ich gut ausgebildete RedakteurINNen und freie MitarbeiterINNen in gut strukturierten Redaktionen von Print-Medien wie Online-Medien für unentbehrlich in unserer Gesellschaft. Nur sie garantieren eine umfassende und vertrauenswürdige Informationswelt.

Ich habe mich zwar 1985 als Autor selbständig gemacht, habe aber als freier Journalist noch lange für Redaktionen vorrangig der Printmedien gearbeitet. Etwa für die Welt am Sonntag, die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, die Rheinische Post, aber auch für den WDR und andere Sender. Nun schreibe ich seit Jahren aber verstärkt Bücher, so dass für das tagesaktuelle „Informationsgeschäft“ kaum noch Platz hat.

Treffen wir uns „Auf einen Cappuccino“

JournalistINNen sind bei mir immer willkommen. Ich treffe mich mit ihnen beispielsweise gerne in meinem Stammcafé „Schiff ahoi“ in Düsseldorf-Oberkassel „Auf einen Cappuccino“. So heißt übrigens meine Freitags-Kolumne im Wirtschaftsportal @Business-on.de. Ich werde Ihnen zwar keine Blumen zur Begrüßung überreichen, aber gerne einen guten Cappuccino.

Das Schöne an solchen Begegnungen mit Kollegen der lokalen wie auch der nationalen Presse ist: Ich erfahre viel über die neusten Entwicklungen in den #Redaktionen und die Trends im #Medien-Markt. Dafür bin ich sehr dankbar. Denn als Einzelkämpfer am Schreibtisch fehlen einem die Fachgespräche der Insider ein wenig.

Gerne auch Gespräche über „alte“ Bücher

Wenn Sie also Lust und Zeit haben, sich mit einem meiner Buchthemen zu befassen, rufen Sie an oder schreiben Sie mir. Wir können über alles sprechen. Gerne auch über „alte“ Themen, die immer noch aktuell sind: Etwa die Behandlung von Opfern in dieser Gesellschaft. Mein Sachbuch „Opfer – Das Leben nach dem Überleben“ war lange Jahre die einzige Bestandsaufnahme zum Thema. Und meine „Vermisst“-Bücher bzw. der Vermisst-Ratgeber sind – in aller Bescheidenheit – einzigartig. Das merke ich auch daran, dass ich wg. Fragen zum Vermisst-Thema immer wieder und gerne angesprochen werde.

Also, bis bald – melden Sie sich gerne auch über das Kontakt-Formular

Ihr Peter Jamin