Zum Inhalt springen

Vermisst

Vermisst – der Status quo: Jährlich werden mehr als 100.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der #Polizei als vermisst registriert. Zurück bleiben mehr als 500.000 Angehörige. Darüber hinaus Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen, die sich Sorgen um die Verschwundenen machen.

Viele Angehörige von #Vermissten wissen nicht, wie sie neben der Bewältigung seelischer Probleme mit der Organisation des Lebensalltags nach dem Verschwinden eines geliebten Menschen umgehen sollen.

Der einzige Vermisst-Ratgeber für Angehörige

Vor allem bei erwachsenen Vermissten geht es dabei u.a. um die Arbeitsplatz-Sicherung und die Krankenversicherung. Darüber hinaus u.a. aber auch um Renten- und Finanzfragen bis hin zur Auflösung der Wohnung der vermissten Person.

Tipps zu diesen und vielen weiteren Themen gibt der bundesweit erste „Vermisst-Ratgeber für Angehörige, Freunde und Arbeitskollegen“. Es gibt ihn als Printausgabe im Krefelder Verlag Magenta und als eBook u.a. über Kindle.de, Amazon.de, Neobooks.de oder Thalia.de . ich habe das Buch im März 2015 zur @LeipzigerBuchmesse publiziert. Es ist nach wie vor aktuelle und der einzige Ratgeber für Angehörige von Vermissten.

Weitere Informationen gibt es auf dieser Website auch unter dem Menü „Vermisst“ im Bereich „Vermisst-Fakten“.

Ich bin der Autor des „Vermisst-Ratgebers“. Ich arbeite von Düsseldorf aus als Publizist und Schriftsteller und befasse mich sich seit mehr als 25 Jahren mit dem Thema Vermisst. Schon seit 1992 betreue ich ehrenamtlich eine #Vermisst-Hotline. Nach einer Aufsehend erregenden TV-Dokumentation und einem Artikel von mir in „Die Zeit“ zum Thema Vermisste entwickelte ich ein Konzept für eine sozial engagierte Fernsehreihe „Vermisst“, die beim #WDR und anderen TV-Sendern mehrere Jahre lang ausgestrahlt wurde.

Buch enthält Essay zur aktuellen Situation

Mein Ratgeber enthält umfangreiche, nach Stichworten geordnete Informationen zum Verhalten nach dem #Verschwinden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Außerdem gibt es u.a. Tipps für erste Maßnahmen, Empfehlungen bei psychischen Krisen und wichtige Adressen, die in speziellen Fällen etwa bei Rechtsfragen, Adressermittlungen oder psychischen Erkrankungen helfen können.

Die Tipps beruhen auf meine Jahrzehnte-lange Beratungstätigkeit, sind also sehr praxisorientiert. Der Band enthält darüber hinaus einen #Essay zur aktuellen Lage der Angehörigen von Vermissten „Die vermisste Gesellschaft“.

„Peter Jamin beschäftigt sich seit Jahren mit Vermisstenfällen. Er berät auch Angehörige, die einen Menschen suchen“, schreib die WDR-Sendung „Daheim und unterwegs“ auf ihren Internetseiten zur Sendung. „In den 1990er-Jahren stieß Peter Jamin mit der WDR-Fernsehdokumentation „Vermisst – Über Menschen, die verschwinden und jene, die sie suchen“ auf großes öffentliches Interesse, weil er die Probleme der Angehörigen erstmals umfassend in Deutschland zum Thema machte“.

Weitere aktuelle Informationen gibt es in dem TV-Interview, das der Chefredakteur des Fernsehsenders @CenterTV, @ChristianZeelen, mit mir anläßlich des 25jährigen Bestehens meiner Hotline und der ebenso langen Beschäftigung mit dem Thema vermisst führte – hier ansehen.

Kontakt für Angehörige von Vermissten

Über dieses Kontaktformular können sich Angehörige von Vermissten bei mir melden, wenn sie eine Beratung wünschen.